Investmentphilosophie mit Zukunft

 

Nachhaltigkeit bedeutet, auf wirtschaftliche, ökologische und soziale Belange Rücksicht zu nehmen. Damit soll eine langfristig ausgewogene und positive Entwicklung sichergestellt werden.

 

Nachhaltigkeit und Verantwortung haben sich zu wichtigen Kriterien für die Auswahl einer Veranlagung entwickelt.

 

 

ESG-Dimensionen (Environment, Social, Governance). Neben einer finanziellen Analyse werden die Unternehmen einer detaillierten Nachhaltigkeitsanalyse unterzogen. Durch die Einbeziehung von Nachhaltigkeitsinformationen lassen sich Risiken auf den drei Ebenen Umwelt, Soziales und Corporate Governance besser einschätzen.

ESG Dimension Umwelt

Umwelt
z. B. Höhe der CO2-Emissionen, Ressourcenverbrauch

ESG Dimension Soziales

Soziales bzw. Gesellschaft
z. B. Arbeitsbedingungen, Zulieferkette

Corporate Governance

Corporate Governance bzw. Unternehmensführung
z. B. Unabhängigkeit der Kontrollgremien, Vergütung

Nachhaltigkeitsfonds Ausschlusskriterien Verletzt ein Unternehmen eines der Kriterien, wie beispielsweise Produktion von Atomenergie oder Verletzung der Menschenrechte wird es im Investmentuniversum vermieden. Auch für Staaten als Emittenten von Staatsanleihen bestehen  Negativkriterien wie etwa besonders hohe Rüstungsbudgets. Diese Negativkriterien können helfen, Risiken zu vermeiden, die mit großen finanziellen Auswirkungen verbunden sind (z. B. die Nuklearkatastrophe in Japan).

 

Nachhaltigkeit als Qualitätsmaß. Nachhaltigkeit wird auch als Qualitätsmaß für Unternehmen und Emittenten gesehen. Häufig läuft eine gute Bewertung bei der Stakeholder-Analyse, bei der überprüft wird, wie das Unternehmen mit Mitarbeitern, Kunden, Lieferanten, der Umwelt etc. umgeht, parallel zu einer guten Bonität und einer gesunden Unternehmensentwicklung. Mit ein Grund ist sicherlich, dass eine langfristig gute Unternehmensperformance nur auf Basis gelebter Nachhaltigkeit möglich ist, denn damit werden zukünftige Entwicklungen antizipiert. Der mit dem Nachhaltigkeitsthema eng verbundene Begriff der "Zukunftsfähigkeit" kann dabei ins Treffen geführt werden.

 

Nachhaltigkeit auf Unternehmensebene.  Raiffeisen Capital Management widmet sich seit 2013 sehr intensiv dem Thema nachhaltige Geldanlagen und hat diese inzwischen klar zu einer Kernkompetenz erklärt. In der Abteilung "Nachhaltige Investments" beschäftigt sich ein eigenes Fondsmanagement-Team rund um den international angesehenen Nachhaltigkeitsexperten Wolfgang Pinner speziell mit der Verwaltung nachhaltiger Investmentfonds. 


Raiffeisen Capital Management ist Unterzeichner der PRI (Principles for Responsible Investments der Vereinten Nationen). Diese Grundsätze für verantwortungsbewusstes Investment sind Kern einer freiwilligen Selbstverpflichtung von Asset Managern, Asset Ownern und Service Providern. Mit der Unterzeichnung garantiert Raiffeisen Capital Management seinen Anlegern die Berücksichtigung dieser Grundsätze. 
Nachhaltige Investmentgrundsätze

Um den Kampf gegen den Klimawandel voranzutreiben, wurde des Weiteren eine Selbstverpflichtung zur Vermeidung von Investments in Agrarrohstoffe und Lebendvieh sowie kontroverse Waffen eingegangen. 2017 wurde die Vermeidung von Unternehmen, deren Geschäft zum überwiegenden Teil in der Bereitstellung oder Verwendung von Kohle besteht, umgesetzt. Raiffeisen Capital Management hat sich aus dem umstrittenen Geschäft mit Agrarrohstoffen zurückgezogen und schließt ebenso kontroverse Waffen aus seinem Investmentuniversum aus. Auch ein Rückzug aus Kohleinvestment wurde 2016 umgesetzt.
Richtlinie zu geächteten Waffen Richtlinie zu Kohle

 

Unser Ziel: Erträge, die nicht auf Kosten einer lebenswerten Welt gehen. Um dieses Ziel zu erreichen, setzen wir auf einen erfolgreichen Mix. Auf zentrale Grundsätze, auf permanenten Dialog und nicht zuletzt auf ein breites Netzwerk und Partnerschaften. Das ist auch mit einem transparenten Berichtswesen verbunden.

 

Transparenz. Transparenz ist für Raiffeisen Capital Management nicht nur ein Schlagwort, sondern ein wesentlicher Pfeiler einer fairen Kundenbeziehung. Aus diesem Grund ist Raiffeisen Capital Management Mitglied des FNG (Forum Nachhaltige Geldanlagen) und begrüßt den Europäischen Transparenz Kodex für Nachhaltigkeitsfonds.

 

Mehr als verantwortungsvolles Investieren. Raiffeisen Capital Management bekennt sich zur umfassenden, ehrlichen und ganzheitlichen Nachhaltigkeit und setzt mit gesellschaftlichem Engagement, Corporate Volunteering und Social Sponsoring weitere Schritte.

 

Raiffeisen Capital Management steht für Raiffeisen Kapitalanlage GmbH. Dies ist eine Marketingmitteilung der Raiffeisen Kapitalanlage GmbH. Stand Juli 2019.

 

 

Rechtliche Hinweise