x

Bekanntmachung

Die Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m.b.H. gibt bekannt, dass die Auszahlung des Rückgabepreises folgender Investmentfonds ab 1. März 2022 vorübergehend unterbleibt: Raiffeisen-Russland-Aktien, Raiffeisen-Osteuropa-Aktien

7. März 2022Lesezeit: 3 min

Investmentfonds: Wie wird Nachhaltigkeit gemessen?

Wer die Nachhaltigkeit von Unternehmen und Fonds bewerten will, braucht valide Informationen. Auf welche Daten stützen sich die Analysen und Bewertungen der Raiffeisen KAG puncto Nachhaltigkeit? Erfahren Sie, was hinter dem Raiffeisen-ESG-Score steckt.

Nachhaltigkeit hat sich vom reinen Schlagwort zu einem wichtigen Faktor in der Finanzwelt gewandelt. Immer mehr Anlegerinnen und Anleger wollen ihr Kapital nicht nur gewinnbringend, sondern auch verantwortungsvoll investieren (Gute Gründe für mehr Nachhaltigkeit bei Investmentfonds). Wer gezielt in nachhaltige Unternehmen anlegen will, benötigt valide Informationen über die entsprechenden Aktivitäten der Unternehmen. Wir wollen Ihnen hier darstellen,

  • wie wir zum Raiffeisen-ESG-Score, unserem Maßstab für Nachhaltigkeit in Unternehmen und Investmentfonds, kommen (ESG: Drei Buchstaben, ein Nachhaltigkeitsansatz).

  • woher wir die Daten beziehen, auf die sich unsere Analysen und Bewertungen der Nachhaltigkeit stützen.

Nachhaltigkeitsanalysen von namhaften Ratingagenturen

Es haben sich einige Ratingagenturen etabliert, welche die Nachhaltigkeit von Unternehmen regelmäßig prüfen, durch Kennzahlen handhabbar machen und so ein transparentes Nachhaltigkeitsrating gewährleisten sollen. Dazu zählen beispielsweise EcoVadis, ISS ESG, inrate, MSCI ESG und Sustainalytics. Deren Auswertungen bilden für die Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m.b.H. (KAG) eine wichtige Grundlage für die eigene Einschätzung. Die Bewertung von Ratingagenturen erfolgt dabei – stark verkürzt dargestellt – aus zwei Perspektiven:

  • Outside-in: Im Mittelpunkt steht die Frage: Wie beeinflussen der Klimawandel und andere ökologischen oder sozialen Einflüsse den Geschäftserfolg von Unternehmen? Es wird bewertet, ob nachhaltige Entwicklungen betriebliche Risiken darstellen - und wie diese vom Unternehmen gemanagt werden.

  • Inside-out: Die zentrale Frage dabei lautet: Wie beeinflussen die Aktivitäten von Unternehmen die Umwelt und die Zukunft der Gesellschaft? Es wird bewertet, welche Beiträge das Unternehmen zur nachhaltigen Entwicklung allgemein leistet.

Die Informationsquellen: Ratingagenturen fordern die für die Bewertung notwendigen Daten und Informationen oft direkt vom Unternehmen an. Da die Bedeutung von Nachhaltigkeitsratings in den letzten Jahren gewachsen ist, stieg auch die Bereitschaft, diese Daten freiwillig bereitzustellen. Ratingagenturen nutzen aber auch alternative Informationsquellen, beispielsweise staatliche oder Non-Profit-Organisationen und externe Datenlieferanten.

Unterschiedliche Methoden: Es gibt für Nachhaltigkeits-Ratingagenturen zwar einen internationalen Qualitätsstandard, den Responsible Investment Research Standard Arista. Dieser gibt entsprechende Richtlinien und grundsätzliche Regeln zur Transparenz, Qualität und Nachprüfbarkeit der Nachhaltigkeitsanalysen vor. Beim Ansatz sowie den verwendeten Kriterien und deren Gewichtung hat jede Ratingagentur jedoch eine eigene Herangehensweise entwickelt, die sich voneinander naturgemäß etwas unterscheiden. Die Raiffeisen KAG hat eine eigene Methodik entwickelt, um solche Fragen systematisch, konsistent und jederzeit nachvollziehbar zu behandeln. Diese wird fortwährend angepasst und weiterentwickelt.

Eigene Analysen: Informationen aus dem Raiffeisen-Netzwerk

Die zugekauften Daten von Ratingagenturen bilden lediglich die Basis für unsere Nachhaltigkeits-Analysen. Weitere Fakten generiert die Raiffeisen KAG mit einem sogenannten Primär- und Sekundärresearch. Dabei nutzen wir Informationen aus dem Raiffeisen-Netzwerk. Zwei ausgewählte Methoden, die für unsere eigenen Analysen essenziell sind:

  • Unternehmensdialog: Eine wichtige Methode der Informationsbeschaffung im Bereich Nachhaltigkeit ist der Dialog mit Unternehmen. Die Raiffeisen KAG tritt dabei mit den Betrieben direkt und indirekt in Kontakt (z.B. Unternehmensbesuche, im Rahmen von Group Meetings, auf Konferenzen oder bei Conference Calls), um sich ein genaueres Bild nicht nur über deren finanzielle Lage, sondern auch von Nachhaltigkeitsaspekten im jeweiligen Unternehmen zu erhalten. Ausgangspunkt dafür sind oft relevante aktuelle Themen wie beispielsweise Elektromobilität, Palmöl oder Mikroplastik. In diesen Fällen adressiert die Raiffeisen KAG aus einem thematischen Blickwinkel heraus mehrere Unternehmen desselben Sektors, um auch eine Vergleichbarkeit der Ergebnisse zu ermöglichen.

  • Impactresearch: Um zu überprüfen, wie sehr die 17 nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals, SDGs) für die Unternehmen in unseren Fonds relevant sind und welchen Beitrag die Unternehmen zur Erreichung dieser Ziele leisten, führt die Raiffeisen KAG jährlich ein sogenanntes Impactresearch durch. Dazu wurde ein spezieller Fragebogen erstellt, der an Unternehmen aus unseren Fonds gesendet wird. Im Jahr 2020 beispielsweise ging dieser Fragebogen an 124 Betriebe.

Unser Maßstab: Der Raiffeisen-ESG-Score

Aus ausgewählten und qualitativ hochwertigen Quellen berechnen wir den Raiffeisen-ESG-Score, unseren Bewertungsmaßstab für die Nachhaltigkeitsleistung eines Unternehmens. Die Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m.b.H. analysiert laufend Unternehmen und Staaten auf Basis interner und externer Researchquellen. Die Ergebnisse dieses Nachhaltigkeitsresearch münden gemeinsam mit einer gesamtheitlichen ESG-Bewertung, inkludierend eine ESG-Risikobewertung, in den sogenannten Raiffeisen-ESG-Score. Der Raiffeisen-ESG-Score wird auf einer Skala von 0 bis 100 gemessen. Die Beurteilung erfolgt unter Berücksichtigung der jeweiligen Unternehmensbranche.

Magazin "Nachhaltig investieren"

Kleiner Tipp: Welchen ESG-Score unsere jeweiligen Nachhaltigkeitsfonds erreichen, können Sie beispielsweise in unserem Magazin "Nachhaltig investieren" nachlesen.

Nachhaltigkeit: Der Auswahlprozess in Zahlen

Anhand unseres Fonds Raiffeisen-Nachhaltigkeit-EmergingMarkets-Aktien wollen wir die Abstufungen des Auswahlprozesses mit einigen Zahlen darstellen:

  • Etwa 1.000 Nachhaltigkeits-Analysen sind für Aktien aus Emerging Markets vorhanden (Nachhaltig investieren in Emerging Markets).

  • Etwa 200 fallen aus dem Auswahlprozess, weil sie unsere Negativ-Kriterien (beispielsweise Rüstungsindustrie, Atomkraft, Kinderarbeit, Korruption) nicht erfüllen.

  • Etwa 300 Unternehmen werden durch unsere detaillierte Nachhaltigkeits-Analyse aussortiert.

  • 70 bis 90 Unternehmen wurden aus den verbliebenen ca. 500 Aktien ausgewählt, die für das Portfolio des Fonds am passendsten sind. Dabei musste vom Fondsmanagement nachvollziehbar dokumentiert werden, warum das betreffende Unternehmen aus ESG-Sicht einen Platz im Fonds verdient.

Nachhaltigkeit-EmergingMarkets-Aktien

Fonds im Fokus

Der Raiffeisen-Nachhaltigkeit-EmergingMarkets-Aktien weist eine erhöhte Volatilität auf, d.h. die Anteilswerte sind auch innerhalb kurzer Zeiträume großen Schwankungen nach oben und nach unten ausgesetzt, wobei auch Kapitalverluste nicht ausgeschlossen werden können.

Nicht genug? Entdecken Sie auch unsere anderen Themen:

Investieren mit nachhaltigem Fokus

Investieren mit nachhaltigem Fokus