x

Bekanntmachung

Die Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m.b.H. gibt bekannt, dass die Auszahlung des Rückgabepreises folgender Investmentfonds ab 1. März 2022 vorübergehend unterbleibt: Raiffeisen-Russland-Aktien, Raiffeisen-Osteuropa-Aktien

Unser Investmentprozess

Ein laufender Entwicklungsprozess

Das Schaffen nachhaltiger Strukturen ist einem laufenden Entwicklungsprozess unterworfen. Diese Tatsache berücksichtigt Raiffeisen Capital Management auch bei den Emittenten, in die die Fondsgesellschaft investiert. Eine Schwarz-Weiß-Sicht ist – mit Ausnahme klar definierter Ausschlüsse – nicht unbedingt sinnvoll, wenn man Nachhaltigkeit voranbringen möchte. Raiffeisen Capital Management verfolgt daher einen integrativen Nachhaltigkeitsansatz, der auf den folgenden drei Ebenen basiert: 1. Vermeiden, 2. Unterstützen sowie 3. Einfluss nehmen.

Das Schaffen nachhaltiger Strukturen passiert in der Regel nicht von heute auf morgen, sondern ist einem Entwicklungsprozess unterworfen.

Ein ganzheitliches Konzept

Nachhaltigkeit im Anlageprozess wird durch eine durchgehende Integration der ESG-Dimensionen verwirklicht. Das bedeutet, dass neben ökonomischen Faktoren auch ökologische und gesellschaftliche Aspekte ebenso wie (gute) Unternehmensführung in die Investmentprozesse integriert werden.

E wie Environmental

Die Umweltkriterien betreffen Klimaschutz und Klimawandel, Wasser- und Meeresressourcen, Abfallvermeidung und Recycling sowie Biodiversität.

S wie Social

Der Bereich Soziales berücksichtigt Gleichheit, Beschäftigungsverhältnisse und Investitionen in Menschen und Gemeinschaften.

G wie Governance

Governance deckt sowohl die privaten als auch die öffentlichen Einrichtungen ab: Managementstrukturen, Vergütungspolitik, Beziehung zwischen den Beschäftigten usw.

Integration von Nachhaltigkeit

Vermeiden, Unterstützen und vor allem auch Einfluss nehmen: das Zusammenwirken dieser drei Elemente ist Voraussetzung für ein verantwortungsvolles, aktives Management von nachhaltigen Fonds.

Vermeiden, unterstützen, Einfluss nehmen

Dabei geht es einerseits darum, Investitionen in bestimmte Unternehmensfelder oder -praktiken zu vermeiden und so Verantwortung zu zeigen. Darüber hinaus sehen wir eine Aufgabe auch darin, Nachhaltigkeit zu fördern und zu unterstützen und verfolgen dabei einen klaren Best-in-Class Ansatz. Durch den laufenden Dialog mit Unternehmen und Engagement gelingt es Raiffeisen Capital Management Einfluss im Sinne der Nachhaltigkeit auszuüben. Das Zusammenwirken all dieser Ebenen ist ein dynamischer Prozess und zahlt auf die Nachhaltigkeitsqualität der Produkte ein.

1. Negativkriterien: Vermeiden und Verantwortung zeigen

Das Vermeiden kontroverser Geschäftsfelder und -praktiken basiert auf einem ethisch argumentierten Zugang des „Vermeidens der Mitwirkung zum Schlechten“ und ist ein Ausgangspunkt einer nachhaltigen Anlagepolitik. Im Mittelpunkt stehen eine erste ethische Positionierung und dabei auch das Abwenden von Reputationsrisiken. Das dominierende Instrument ist der Ausschluss von kontroversen Geschäftsfeldern bzw. Unternehmen und Staaten (Gebietskörperschaften), die vorgegebene Kriterien verletzen.

2. Best-in-class: Unterstützen und Nachhaltigkeit fördern*)

Die nächste und wesentliche Entwicklungsstufe kann als „Kooperation zum Guten“ verstanden werden und legt stärkeren Wert auf die Integration von ESG-Research in der Unternehmensbewertung und folglich der Titelauswahl. Sinngemäß wird dies auch für Staaten (Gebietskörperschaften) als Emittenten von Schuldtiteln angewandt. Diese durchgängige Integration von ESG-Research in den Investmentprozess (ESG-Scores) führt zu einer höheren ESG-Qualität und zu einer Verbesserung des Risikoprofils des Portfolios.

3. Engagement: Einfluss und Wirkung entfalten

Die dritte Stufe eines integrativen Nachhaltigkeitskonzepts ist Engagement: die Einflussnahme auf das Verhalten von Unternehmen, Organisationen und auch Konsumenten. Im Zentrum stehen Unternehmensdialoge und insbesondere Ausübung von Stimmrechten. Diese Wirkungen können durchaus außerhalb der unmittelbaren Ertrags- oder Risikoziele eines Portfolios liegen, sie sollten diese jedoch nicht verletzen. Erst durch Engagement wird die Vision einer gewünschten „doppelten Dividende“ glaubwürdig verfolgt.

Ausgezeichnete Fonds

Zahlreiche Zertifizierungen für gute Leistung

Raiffeisen Capital Management bzw. die Raiffeisen KAG arbeitet sowohl intern als auch mithilfe externer Partner fortlaufend an einer Verbesserung der nachhaltigen Investmentprozesse. Ein sichtbares Ergebnis dieser Anstrengungen ist beispielsweise die wachsende Zahl nationaler und internationaler Zertifizierungen.

Reports und Policies

Nachhaltigkeitspolicy

Die Nachhaltigkeitspolicy gilt für die gesamte Publikums-Fondspalette der Raiffeisen KAG.

Carbonfootprint-Report

Als Unterzeichner des Montreal Carbon Pledge hat sich die Raiffeisen KAG dazu verpflichtet, den CO2-Fußabdruck der Nachhaltigkeitsfonds zu messen.

Kohlepolicy

Die Raiffeisen KAG strebt den konsequenten Ausstieg aus der Finanzierung der Kohleindustrie bis 2030 an.

Engagement-und Voting-Report

Jährlich wird ein detaillierter Engagement- und Voting-Report veröffentlicht, in dem alle Aktivitäten des abgelaufenen Jahres aufgelistet werden.

*) Die Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m.b.H. analysiert laufend Unternehmen und Staaten auf Basis interner und externer Researchquellen. Die Ergebnisse dieses Nachhaltigkeitsresearch münden gemeinsam mit einer gesamtheitlichen ESG-Bewertung, inkludierend einer ESG-Risikobewertung in den sogenannten ‚Raiffeisen-ESG-Score‘. Der Raiffeisen-ESG-Score wird auf einer Skala von 0 bis 100 gemessen. Die Beurteilung erfolgt unter Berücksichtigung der jeweiligen Unternehmensbranche.